Kontakt
holidays
Praxisferien 15.07.2019 – 26.07.2019
  • Home
  • Kontakt
  • Sitemap
Kieferorthopädische Fachpraxis Dr. Matthias Hartung

Kinderbehandlungen

In der Regel beginnt die Kinderbehandlung in der 2. Wechselgebissperiode, wenn das Kind etwa neun bis zwölf Jahre alt ist. So kann die Wachstumsphase am besten ausgenutzt werden, beispielsweise um das Kieferwachstum zu beeinflussen.

Kinderbehandlung

In einigen Fällen kann schon ein Beginn der Behandlung im Milchgebiss sinnvoll sein, etwa, wenn eine Kieferfehlstellung (Progenie, offener Biss, Kreuzbiss) sehr ausgeprägt ist. Weitere Gründe können zu früh fehlende Milchzähne oder ungünstige Angewohnheiten wie dauerhafte Mundatmung oder der langfristige Gebrauch des Schnullers sein. Mit einfachen Mitteln, etwa einer Mundvorhofplatte als Ersatz für den Schnuller oder einem Platzhalter für fehlende Milchzähne, können wir häufig eine langwierige spätere kieferorthopädische Therapie vermeiden.

Was uns in der Kieferorthopädie für Kinder wichtig ist

Wir setzen moderne und schonende Verfahren ein

Natürlich bieten wir Ihnen auch eine Standardbehandlung nach Maßgabe der gesetzlichen Krankenkassen. Die moderne Kieferorthopädie hält heute jedoch vielfältige schonendere, schnellere und angenehmere Methoden bereit. Beispielsweise können wir für feste Zahnspangen selbstligierende Brackets (Halteplättchen) verwenden. Dazu beraten wir Sie gerne in unserer Praxis.

Wir behandeln nicht nur die Zähne, sondern haben die gesamte Entwicklung des Kindes im Blick Zähne, Kiefergelenke, Kieferknochen und Muskulatur sind kein eigenständiges System, sondern auf vielfältige Weise mit dem übrigen Körper verbunden. Das berücksichtigen wir bei unseren Therapien. Daher arbeiten wir interdisziplinär mit Kollegen verschiedenen Fachrichtungen zusammen, unter anderem Orthopäden, Kieferchirurgen, HNO-Ärzten sowie Logopäden und Physiotherapeuten.

Wir versuchen, Ihrem Kind die Behandlung so angenehm wie möglich zu machen

Beschwerden bleiben bei einer kieferorthopädischen Behandlung leider nicht aus – die Zähne müssen bewegt oder der Kiefer gedehnt werden. Dies führt unter Umständen zu leichten Schmerzen. Wir setzen moderne Behandlungsmethoden ein, die angenehmer sind und Ihr Kind weniger einschränken.

Mehr zu Therapiegeräten, die keine Mitarbeit erfordern »

Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen

Während der kieferorthopädischen Therapie ist die Motivation und Mitarbeit Ihres Kindes besonders wichtig. Es muss beispielsweise seine herausnehmbare Zahnspange täglich ausreichend lange tragen und seine Zähne sorgfältig pflegen.

Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen: In unserer Praxis motivieren wir Ihr Kind immer wieder neu und zeigen ihm, worauf es bei der Zahnpflege achten muss. Darüber hinaus bieten wir Ihnen ergänzende Prophylaxeleistungen.

Mehr zu unseren Prophylaxeleistungen »

Info

Welche Zahnspangenarten gibt es? Wie können Zahnfehlstellungen im Kindesalter vermieden werden? Und wie pflegt man die Zähne während der kieferorthopädischen Therapie richtig? Auf diese und weitere Fragen finden Sie ausführliche Antworten in unserer Infowelt »